Internet der Dinge

Internet der Dinge oder auch „Internet of things" ist ein recht neuer Begriff, der nicht nur im Service, son­dern in unse­rer gesam­ten Gesellschaft Einzug hält. Dieser ist eng­ver­bun­den mit Themen wie Big Data oder Industry 4.0.
Das Internet der Dinge beschreibt bzw. umfasst Bestrebungen den eige­nen PC oder Laptop durch intel­li­gente Gegenstände zu erset­zen, die den Mensch im täg­li­chen Leben unter­stüt­zen sol­len, ohne dabei merk­lich auf­zu­fal­len.
Ein Beispiel hier­für sind Kühlschränke der neuen Generation, die eigen­stän­dig erken­nen, wenn ein Produkt nicht mehr vor­han­den ist, die­ses anzei­gen und (wenn gewünscht) sogar selbst nach­be­stellt. Weitere Einsatzgebiete stel­len die Logistikbranche mit intel­li­gen­ten Ansätzen zur Paketnachverfolgen oder das Automotiveumfeld mit inno­va­ti­ven Ansätzen zur Versorgung des Fahrers mit inter­es­san­ten Reiseinformationen dar.
Wie das Internet der Dinge die Wirtschaft und v.a. den Service ver­än­dern wird, bleibt der­zeit noch abzu­war­ten, da bis­lang nur erst Gehversuche und keine markt­rei­fen Lösungen zu die­sem Thema existieren.

HISTORIE DES INTERNETS DER DINGE

Der Begriff Internet der Dinge geht zurück auf das Auto-ID Center am ame­ri­ka­ni­schen Institut of Technology in Massachusetts. Kevin Ashton, der dama­lige Leiter des Centers war betei­ligt an der Entwicklung einer ers­ten, fir­men­über­grei­fen­den und damit ver­netz­ten RFID-Infrastruktur, die er als „Internet of things" bezeich­nete. Sein Ziel war es PC zu befä­hi­gen, unab­hän­gig von Menschen, Informationen zu sam­meln, zu ana­ly­sie­ren und sie dann gezielt so ein­zu­set­zen, dass sie dem Menschen einen Mehrwert liefern.

INTERNET DER DINGE – DAS FORSCHUNGSFELD DER ZUKUNFT

Neben den Themen Big Data und Industry 4.0 scheint das Internet der Dinge eines der bedeu­tends­ten Forschungsfelder im Zusammenhang mit der Digitalisierung des Services bzw. der Wirtschaft gene­rell zu sein.
Neben dem Institut for Technology in den USA ist hier v.a. das Frauenhofer Institut in Deutschland eines der füh­ren­den Forschungsinstitute

KULTURELLE WANDEL AUS­GE­LÖST DURCH DAS INTERNET DER DINGE

Das Internet der Dinge wird unser pri­va­tes und beruf­li­ches Leben grund­sätz­lich ver­än­dern. So viel steht fest. Wie genau, das ist aktu­ell noch nicht abseh­bar.
Bedeutsam wird jedoch, sowohl im pri­va­ten als auch im beruf­li­chen Umfeld, wie mit den aus­ge­lös­ten Veränderungen grund­sätz­lich umge­gan­gen wird. So wer­den im Service völ­lig neue Berufsbilder mit neuen Anforderungsprofilen ent­ste­hen auf die es die Mitarbeiter vor­zu­be­rei­ten gilt. Des Weiteren wer­den sicher­heits­recht­li­che Aspekte und Themen der per­sön­li­chen Privatsphäre bedeu­tende Einflussfaktoren der Weiterentwicklung die­ses Ansatzes sein.