Newsartikel Softwareentwicklung SpaceOffice

Das neue SpaceOffice – Freiraum für agile Software-Entwicklung

sprey News, Samhammer AG

Mehr Platz und mehr Raum für noch kreativeres Arbeiten waren die Anforderungen an die Planung des neuen Bereich für die Softwareentwicklung im Frühjahr 2017. Die Kernentwicklungen der Samhammer AG, die Helpdesk Software First Answer und der Bereich der Plattformen, wachsen seit Jahren. Die erst im Jahre 2012 bezogenen 330 qm / Geschoss im iOffice der Samhammer AG sollten verdoppelt werden. Auch die Arbeitsweise in der Softwareentwicklung hat sich in dieser Zeit grundlegend verändert. Agile Team- und Organisationsstrukturen statt Hierarchien, methodische Entwicklungsprozessumstellungen „SCRUM“ statt „Wasserfall“.

Kreatives und agiles Arbeiten

Auch die Art in unseren Arbeitsräumen zu arbeiten hat sich verändert. Gefordert sind starke individuelle, kreative, aufgabenbezogene Arbeitszonen, statt klassische Bürozonen. Ist das alles so notwendig?

Der Wettbewerb um die besten Mitarbeiter und Talente in einem leeren Arbeitsmarkt wird nur der gewinnen, der seine Produkte und sein Unternehmen zukunftsfähig aufstellt. Dazu gehört auch die tägliche Arbeitswelt. Was ist nun das besondere in der Softwareentwicklung?

Zunächst das hochmoderne „Cinema“. Im klassischen Büro war das einmal der „Meetingraum“. Ähnlich einem Amphitheater sitzen die Entwickler auf gepolsterten Stufen und vorne steht ein Kollege, welcher seine neusten Erkenntnisse und Erfahrungen mit .Net Technologien oder dem Java Umfeld, vorstellt. Eine Stunde später spricht ein Kollege zu „Skala Software“ und zum neuesten „Docker Release“. Das Cinema ist ein „Barefoot Room“ und das Laufen auf dem 3cm hohen Fusselteppich fühlt sich an wie ein Spaziergang am Strand. Farben und Formen vermitteln sofort ein inspirierendes „Wohlfühlgefühl“.

Aus dem Cinema schweift der Blick durch eine große Glasfläche auf die Outdoor Arbeitsplätze im Atrium des 1.OGs. Hier sitzt ein Kollege mit Laptop und einem Kaffee in einem stillen, schattigen Plätzchen und programmiert gedankenversunken an einer „Jarvis Applikation“. In einem größeren Arbeitsbereich, die sogenannte „Team Working Zone“ bereiten ein Entwickler und das Supportteam gerade das Deployment des neusten „FirstAnswer HD Releases“ vor.

Förderung der Wohlfühlatmosphäre

In der Planung wurde 100% Aufmerksamkeit auf die Akustik (Maximum an „Low Noise“), auf die Raumluft für beste, kühle Frischluft, auf dimmbares Warm- und Farblicht, sowie auf Farben und Formen zur Schaffung von Wohlfühlarbeitsplätzen gelegt. Eine Zaha Hadid Tapete ziert den schneckenartigen Eingangsbereich zur „SCRUM Area“. In den dortigen täglichen SCRUM Meetings werden mittels „Jira Confluence“ die Entwicklungssprints erörtert. Das auf der Etage befindliche modern und freundlich gestaltete Küchenbistro ist Pausen-Treffpunkt für geistige und körperliche Stärkung. Der neue „Walk & Talk Room“ bildet auf dem farbigen Teppichboden eine Tartanbahn ab und ist ein idealer Ort für Kundengespräche, Videokonferenzen oder den kreativen Ideenaustausch.

Das Feedback nach den ersten 4 Wochen seitens der Kollegen aus der Softwareentwicklung kann am besten als „Begeisterung“ zusammengefasst werden. Original Zitat von Torsten Liebscher, Leiter der Entwicklung: „Danke, dass ihr uns so ein modernes und kreatives Umfeld zur Verfügung gestellt habt“.

 

Newsartikel Spaceoffice Bild 1
SpaceOffice der Samhammer AG, Fertigstellung Juli 2018

 

Newsartikel Spaceoffice Bild 2
Cinema, Entwicklertreffpunkt für den Informationsaustausch

 

Newsartikel Spaceoffice Bild 3
Cinema, Präsentation

 

Newsartikel Spaceoffice Bild 4
Arbeitszonen mit dimmbarem Farb- und Warmlicht, sowie Mooswänden

 

Newsartikel Spaceoffice Bild 5
Walk- and Talk Room mit Laufbahn am Fußboden

 

Newsartikel Spaceoffice Bild 6
Support- und Entwicklungsbereich mit Scrum Area