IT Governance

Beschäftigt Sie eine dieser Fragen?


  • Sie möch­ten Ihre IT Serviceorganisation unter Berücksichtigung der IT Governance-Vorgaben ausrichten?
  • Sie haben bereits Maßnahmen zur Einhaltung der IT Governance defi­niert und umge­setzt, haben jedoch mit Widerständen auf Mitarbeiterebene zu kämpfen?

Als Experten für IT Governance unter­stüt­zen wir Sie mit maß­ge­schnei­der­ten Lösungskonzepten!

IT Governance als wichtiges Bindeglied zwischen Strategie und Service Management


Die IT-Strategie defi­niert den über­ge­ord­ne­ten Fahrplan der IT-Serviceorganisation für die nächs­ten Jahre. Diese Erwartungen gilt es durch die IT Governance in Anforderungen für das IT Service Management zu über­set­zen und stellt deren Einhaltung sicher (Strategic Alignment). Des Weiteren hat die IT Governance zur Aufgabe Wertbeitrag der IT zum Unternehmenserfolg zu mes­sen und zu bewer­ten (Value Delivery). Zu den Aufgaben kom­men außer­dem ein umfas­sen­des Risikomanagement (Risk Management) sowie die Entscheidungen über einen ziel­ge­rich­te­ten und effi­zi­en­ten Einsatz von Ressourcen hinzu (Resource Management). Die über­grei­fende Aufgabe der IT-Leistungsmessung und –Beurteilung (Performance Measurement) run­den das Tätigkeitsportfolio der IT Governance ab.

IT_Governance

 

IT Governance Frameworks – die wichtigsten Ansätze im Überblick


Seit eini­gen Jahrzehnten wer­den Frameworks für die IT Governance neu kon­zi­piert, wei­ter­ent­wi­ckelt oder wie­der ver­wor­fen. Dabei über­schnei­den sich einige von ihnen inhalt­lich häu­fig oder sind fast deckungsgleich.



ITIL:
Die von der bri­ti­schen CCTA 1989 ent­wi­ckelte Information Technology Infrastructure Library legt sei­nen Fokus auf das IT Service Management. In Europa ist die­ses Modell zum meist­ver­wen­de­ten Standard geworden.

COSO-Framework:
COSO steht für Committee of Sponsoring Organizations of the Treadway Commission und wurde 1992 ent­wi­ckelt. COSO stellt eine Art über­ge­ord­ne­tes Modell dar, das über­wie­gend zur Kontrolle finanz­re­le­van­ter Prozesse eines Unternehmens her­an­ge­zo­gen wird.

COBIT:
Das von der ISACA 1995 ent­wi­ckelt Framework unter dem Namen Control Objectives for Information and rela­ted Technology basiert auf sie­ben Kategorien von soge­nann­ten „Enablers“ zur Umsetzung und Sicherstellung der IT Governance.

ISO/IEC 2—-:
Neben den bereits genann­ten Ansätzen exis­tie­ren des Weiteren ver­schie­dene ISO-Ansätze (ISO/IEC 20000, ISO/IEC 27001, ISO/IEC 27002 und ISO/IEC 38500) im Rahmen der IT Governance. Ein Teil von Ihnen ermög­licht das Zertifizierung von IT Serviceorganisation wäh­rend andere Kontrollmechanismen, Methoden und Verfahren zur Sicherstellung der IT-Sicherheit zur Verfügung stellen.


Möchten Sie mehr über das Thema IT Governance erfah­ren? Dann neh­men Sie Kontakt mit uns auf!

 

Das könnte Sie auch interessieren:


IT Service Management
IT Service Excellence
Incident Management
Problem Management