Combining Human & Digital knowledge
in End-to-End Services

22. Juni 2017 – Burg Wernberg


Die Digitalisierung schreitet voran

Die Digitalisierung im Service ist auch 2017 von ungebremster Dynamik. Im Gegenteil, sie hat noch an Geschwindigkeit zugenommen. Waren es in den letzten Jahren erste vereinzelte Ansätze für digitale Service Cases, durchdringen diese mittlerweile zusammenhängend die gesamte Serviceprozesskette. Der digitale End-to-End Service ist keine Utopie mehr. Welche Gedanken und Strategien stecken hinter digitalen End-to-End Services und welche Nutzenpotentiale bieten diese? Welche Prozesse sind dafür geeignet und welchen Nutzen bieten digitale Services dem Benutzer und dem Hersteller?

Seien Sie dabei, wenn sich führende Experten in Weiden treffen und die Zukunft des Service erörtern. Wir versprechen Ihnen einen Tag mit wertvollen Informationen im Kreise kompetenter Kollegen für Ihre Unternehmensentwicklung.

Wir freuen uns auf Sie!


Programm


22.06.2017 | Service Day
Early Registration Vortrag


09:30 - 11:00 Uhr
Thomas Hellerich, Vorstand
& Norbert Samhammer, Vorstandsvorsitzender
Wie Sie mit digitalen Servicemodellen Prozesskosten reduzieren und neue Geschäftschancen andressieren
11:30 Uhr
Get Together

22.06.2017 | Service Day
Grand Opening


13:30 - 14:00 Uhr
Prof. Dr. Arnold Weissman,
Inhaber / Gründer Weissman & Cie. GmbH & Co. KG
14:00 Uhr
Energiepause
14:30 - 15:15 Uhr
Andreas Döge,
Leiter Kundendienst, Geschäftsführer BSH Hausgeräte Service GmbH
15:15 Uhr
Energiepause
16:30 Uhr
Energiepause
18:00 Uhr
Norbert Samhammer,
Vorstandsvorsitzender Samhammer AG
Verleihung des Service Award 2017
ab 18:30 Uhr
Abendprogramm

Referenten



12:30 – 13:30 Uhr Prof. Dr. Arnold Weissman | Key Note


Prof. Dr. Arnold Weissman

Prof. Dr. Arnold Weissman,
Inhaber / Gründer Weissman & Cie. GmbH & Co. KG

Das Beratungsunternehmen Weissman & Cie. GmbH & Co. KG wurde von Prof. Dr. Weissman gegründet. Er begleitet mit seinem Team zahlreiche verschieden mittelständische Familienunternehmen auf professionelle und sympathische Weise. Bekannt ist Prof. Dr. Arnold Weissman auch als mitreißender Referent.


Wie fit ist der deutsche Mittelstand für die digitale Zukunft?


Durch den Siegeszug digitaler Technik hat sich das Leben in den letzten zwanzig Jahren in vielen Bereichen stark verändert. Die Verfügbarkeit von Informationen jederzeit und überall hat das berufliche und soziale Leben tiefgreifend beeinflusst, und das Tempo der Veränderungen nimmt nicht ab. Start-ups kommen mit Ideen für immer neue internetbasierte Geschäftsmodelle auf den Markt. Nach den sozialen Netzwerken erobert die digitale Kommunikation zunehmend auch den Produktionsprozess und die Steuerung im Unternehmen. Maschinen kommunizieren untereinander. Immer größere Datenmengen entstehen und müssen gesichert, gespeichert und ausgewertet werden.

Was verbirgt sich für den Mittelstand aber konkret hinter den Schlagwörtern „Industrie 4.0“ oder dem „Internet der Dinge“?

Welche Herausforderungen stellen sich bei der praktischen Umsetzung der Digitalisierung für die Unternehmen?

Wie sind interne Prozesse umzustrukturieren? Was ist zu beachten, um Datenschutz zu gewährleisten und sich vor der zunehmenden Gefahr von Hackerangriffen aus dem Netz zu schützen?

Über diese Fragen wollen wir aus verschiedenen Blickwinkeln diskutieren und versuchen, einige Dreh- und Angelpunkte für den erfolgreichen Weg in die digitale Zukunft zu identifizieren.

14:00 – 15:00 Uhr Andreas Döge


Andreas Döge

Andreas Döge,
Leiter Kundendienst, Geschäftsführer BSH Hausgeräte Service GmbH

Mehrjährige Führungs- und Managementerfahrungen im Bereich Kundenservice im In- und Ausland für einen global operierenden Konzern. Neben seinen Tätigkeiten in Deutschland kann Andreas Döge auf jeweils mehrjährige Auslandserfahrungen in Führungspositionen in Großbritannien, Schweden und USA zurückblicken. Strategieentwicklung und Umsetzung sowie die Steuerung von operativen und nicht operativen Einheiten gehören zu seinen Stärken. Effiziente und digitale Prozesse sind für Andreas Döge die Basis zum Erfolg in Bezug auf die Erreichung von finanziellen und operativen Zielen sowie Kundenzufriedenheit.


BSH

Der digitale Wandel im Hausgeräte Service


Mit 14 Marken ist die BSH Group der größte Hausgerätehersteller in Europa und als Markführer immer ein Garant für Innovationen. 2016 untersuchte die BSH alle Kunden-Touchpoints im Service mit dem Ziel unter Einsatz neuer Digitalisierungs-Technologien neue kundenorientierte Services zu entwickeln, sowie bestehende Serviceleistungen noch effizienter abzubilden. Dabei wurden aktuelle technische Möglichkeiten evaluiert, ebenso wie die Ausgestaltung neuer Geschäftsmodelle. Die Kernaufgabenstellung, welche bearbeitet wurde:

„Wie können wir unseren Kunden die für sie richtigen Dienstleistungen zum richtigen Zeitpunkt deutlich individueller und persönlicher als je zuvor bereitstellen“.

Herr Döge stellt in seinem Vortrag den eingeschlagenen Weg der Digitalisierung und seine nachhaltige Umsetzung dar. Dabei ist es der BSH gelungen, die Mitarbeiter mit auf die Reise zu nehmen und schnelle, wie auch nachhaltige Verbesserungen zu erreichen.

15:30 – 16:30 Uhr Martin Wendel


Martin Wendel
President Services Division BC

Nach seinem Maschinenbau Studium an der Uni Karlsruhe startete Martin Wendel seine Karriere als Manager bei Linde AG und EvoBus GmbH. 2002 wechselte er zu Rolls-Royce Power Systems AG, wo er als Vice President verschiedenen Bereiche leitete. Seit September 2016 ist Martin Wendel als President Services Divison bei dem Schweizer Unternehmen Burckhardt Compression tätig.


Martin Wendel - Burckhardt

DER DIGITALE WEG NACH VORNE, IST NICHT DIE ERFOLGSGESCHICHTE VON GESTERN


Als marktführendes Unternehmen mit 120-jähriger Geschichte trägt man eine besondere Verantwortung für Kunden und Mitarbeiter. Gilt es doch die bisherige Erfolgsgeschichte den veränderten Marktbedingungen anzupassen oder sich in Teilen gar neu zu erfinden. Der Wandel von der zentral gesteuerten Service Leistung, hin zum Service Profit Centre mit flexibel skalierbaren Netzwerk­strukturen in Organisation und Leistung, ist dabei unser Weg. Alles dafür, dass der Kunde schneller, besser und umfassender bedient wird. Wozu unsere gesamten Servicestrukturen an neuen, vielleicht noch unbekannten Kundenbedürfnissen ausgerichtet werden.

  • Doch wie werden solch flexibel abrufbare Kompetenzen gemanaged?
  • Wie kann man die Kundenbedürfnisse schnell verstehen und optimal in Serviceleistungen umsetzen?
  • Welche Indikatoren braucht man dafür?

Hierfür bietet uns die Digitalisierung einen Werkzeugbaukasten. Doch zunächst bauen wir das „digitale Fundament“ und schaffen die dafür erforderlichen Strukturen. Denn im Service entsteht Leistung vor allem mit Menschen und gerade die gilt es mit auf die digitale Reise zu nehmen. Damit sie mit Leidenschaft den Weg zur digitalen Erfolgsgeschichte für die nächsten 120 Jahre gehen.

17:00 – 18:00 Uhr Alexander Hartmann


Alexander Hartmann

Alexander Hartmann
Reality Hacker

Jung, charmant, pfiffig – der neue Experte für den Erfolgsfaktor Unterbewusstsein. Er ist einer der erfolgreichsten Hypnotiseure Europas, international gefragter Redner und Spiegel Bestseller Autor. Durch seine TV-Show „Alexander Hartmann – Reality Hacker“ (A&E), owie seine Gastauftritte in zahlreichen Fernsehsendungen hat er sich als der Experte für das Thema Unterbewusstsein etabliert. Wie können Sie Ihr volles Potential nutzen, Ihre Ziele mit Leichtigkeit erreichen und Ihre Realität hacken wie andere einen Computer? Willkommen in der Welt des Reality Hackings!


BSH

Die Neurologie des Erfolgs –
wie wir unser Unterbewusstsein auf Erfolgskurs bringen


Wie können Sie Spitzenleistungen, Motivation und Antrieb abrufen, statt von unterbewussten Mustern gesteuer mit Vollgas in die falsche Richtung, oder auf der Stelle zu laufen?

Ohne alte Motivations-Klischees auszutreten, inspiriert er dabei tausende mit seiner unterhaltsamen Art, neuesten Erkenntnissen aus der Gehirnforschung, und neuen Strategien, die den eigentlichen Unterschieden machen zwischen denen die Erfolg haben und denen, die es vorhaben.

Mehr Antrieb. Mehr Motivation. Bessere Kommunikation.

Programmieren Sie Ihr Gehirn auf Erfolg!

Jetzt anmelden


22.06.2017 | Veranstaltungsort
Burg Wernberg


Burg Wernberg

Burg Wernberg
Schloßberg 10
92633 Wernberg-Köblitz

22.06.2017 | Service Day
Tagungspauschale


Die Tagungspauschale beträgt pro Person 488,- € + MwSt. zzgl. Hotelkosten bei Übernachtung.
Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Besuchen Sie unseren Service Excellence Day 2017 auf der Burg Wernberg. Unter dem Motto „Combining Human & Digital knowledge in End-To-End Services“ laden wir Sie recht herzlich ein.
Lauschen Sie in traumhafter Kulisse informativen und spannenden Vorträgen rund um das Thema Service.


Termin in Kalender eintragen
Zur Anmeldung
Service Day 2016 - Dr. Dr. Cay von Fournier
Service Day 2016 - Prof. Dr.-Ing Volker Stich

Impressionen & Referenten vergangener Service Days


Service Day 2016 - Klaus-Peter Fett
Service Day 2016